Facebook

 

Die Werkschauen in der Internationalen Kunstakdemie Heimbach zeigen die Werke, die in den einzelnen Kursen entstehen. Ebenfalls wird ein Werk des jeweiligen Dozenten ausgestellt. Jede Werkschau wird feierlich mit einer Vernissage eröffnet und ist immer wieder ein Erlebnis für die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, für Freunde und Förderer der Akademie und für alle Kunstinteressierten. 

So sind diese Ausstellungen auch Orte des Vergleichs, der Diskussion und des Feedbacks, also Reaktionen von Fachwelt und Öffentlichkeit, auf die auch junge Künstlerinnen und Künstler immer angewiesen sind.

 


 

 

 

Die Ausstellungsräume der Werkschau

Im Anschluss an die Vernissage, ist jede Werkschau für mehrere Wochen kostenfrei öffentlich zugänglich. Die jeweilige Werkschau befindet sich im Verwaltungsgebäude an der Hengebachstraße unterhalb der Burg.

Die Werkschauen der Kunstakademie Heimbach sind in ihrer mehrwöchigen Laufzeit mit bis zu tausend Besuchern stets sehr gut besucht und locken seit langem auch Gäste aus den rheinischen Kunstzentren, aus Belgien und den Niederlanden an.

 

 

Öffnungszeiten der Werkschau

Montag bis Freitag

10.00 - 16.00 Uhr

 

Samstag und Sonntag

14.00 - 17.00 Uhr

 

Eintritt frei!

 

Aktuelle Werkschau

 

 

Werke aus den kursen Der Kunstakademie Ende Oktober bis Dezember 2016

Gezeigt werden die Werke aus den Kursen

 

Jörg Hauenstein "Gute Fotos sind kein Zufall"

Guus Jooss "Harmonie der Formen"

Henryk Kita "Spontane Niederschrift seelischer Zustände und Träume"

Dieter Otten "Innenwelt der Aussenwelt"

Reinhard Puch "Die Geschmeidigkeit des Eisen"

Gabriela Kremer "Gold bringt das Besondere"

Wieslawa Stachel "Im Rausch, der Rhythmus, Licht und Farbe"

Martin Timm "Experimentelle Fotografie"

Catharina de Rijke "Wasserkraft" und "Fundstücke"