Facebook

Herb Schiffer

freischaffender Maler und Glasmaler
geb. 1936 in Jülich
lebt in Düren

Zwischen Ding- und Traumwelt

Herb Schiffers Handschrift ist unverwechselbar und verbindet sehr eigenwillige Themen mit ungewöhnlicher Farbigkeit. Seine Malerei ist von einer individuellen Ikonografie und von Anregungen sowohl aus der italienischen Renaissance als auch durch südamerikanische Begegnungen geprägt. Die Auseinandersetzung mit antiker Mythologie hat zu stillen und zauberhaften Bildwelten geführt, in denen die Zeit angehalten scheint. Welt und Traum, Realität und Symbolik, Abbildung und Vision gehen sehr feinfühlige Verbindungen ein. Alle Gemälde befassen sich mit dem Menschen in scheinbar unerklärlichen Situationen. Sie haben realistische wie surreale Züge und berühren sich vor allem mit dem Magischen Realismus. Ihre stets ausgewogene Bildkomposition ist von großer poetischer Kraft, nimmt den Blick gefangen und den Betrachter zugleich mit in die Welt der Fantasie und ihrer Entschlüsselung.
Thema des Kurses: „ Il nestro fiore“ - Unsere Pflanzenwelt geträumt, erfunden, abstrakt oder an der Realität gestaltet. Im Zusammenhang mit Tier und /oder Mensch bekäme sie eine weitere interessante Bedeutung.

http://www.herb-schiffer.de

100 1607

Lehrangebot

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

  • Hilfe und Anregung für eine Gesamtbildfindung

Werke des Dozenten

Kurse

Kurs-Nr. Titel Beginn Ende Ort
128 Herb Schiffer - Zwischen Ding- und Traumwelt 15. Mai 2017 20. Mai 2017 IKAH
128.1 Herb Schiffer - Zwischen Ding- und Traumwelt 5. Aug 2017 10. Aug 2017 IKAH

Impressionen aus den Kursen