Facebook

Michael Koch

Maler und Zeichner
geb. 1951 in Stuttgart
lebt und arbeitet in Köln

Direkt. Hemmungslos. Spielerisch.
- Lebhaftes Malen

Nach dem Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (1974-80) freischaffend tätig, seit 1987 in Köln. Mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zwischen 1991 und 1998 zahlreiche Aufträge für Film- und Fernsehproduktionen. Seit 1978 Ausstellungsbeteiligungen und  zahlreiche Einzelausstellungen. Nach einer frühen fotorealistischen Arbeitsphase entwickelte er seine unverwechselbare charakteristische Formensprache, die mit Farben malt und zeichnet. Seine abstrakt-expressiven und emotional geladenen Bilder befassen sich mit dem Menschenbild, entstehen aber spontan in leidenschaftlichen Malprozessen. „Malen ist eine Lebensäußerung, die wir mittels der Farbe auf Papier oder Leinwand bringen. Ob ein spontanes Pinseln, ein hastiges Geschmiere oder ein akribisches Schrubben, immer geht es um den Ausdruck des sehr Eigenen. Freie Malerei ist eine Spiel, auch ein ernstes, das nur eines verlangt: sich darauf einzulassen! Ich begleite, helfe bei der Suche nach Wegen und beim Finden von Mitteln. Dabei ist es egal, ob das Ergebnis abstrakt oder gegenständlich ist.“ (Michael Koch)

www.atelier-michael-koch.com

koch ph bild17

Lehrangebot

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

  • Mal- und Zeichenprozesse.
  • Unorthodoxer Umgang mit Mitteln und Materialien.
  • Assoziatives und spontanes Arbeiten.

Werke des Dozenten

Kurse

keine Kurse

Termine

keine Kurse

Impressionen aus den Kursen

Besondere Projekte

Bemalen von Telefonzellen als Bücherschränke - ein Projekt von Lit-Eifel und Kulturrucksack NRW

Vom Vorstand und Beirat der Lit. Eifel wurden fünf ausgediente Telefonzellen der jüngeren Bauart erworben und mit Regalbrettern zu Bücherschränken umgerüstet. Diese Telefonzellen werden am Freitag, den 01. Juli 2016 und am Samstag, den 02. Juli 2016 in Kooperation mit der Internationalen Kunstakademie Heimbach im Bauhof der Stadt Heimbach von Künstlern gemeinsam mit Kindern aus Titz im Rahmen des Kulturrucksack NRW bemalt. Die renommierten Künstlerinnen und Künstler Antonio Nunez, Beatrix von Bock, Maf Räderscheidt, Michael Koch und Wieslawa Stachel haben hierfür Entwürfe eingereicht, die Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder sorgsam ausgewählt hat.

Diese Bücherschränke werden nach der Malaktion in ausgewählten Orten der Region dauerhaft und jederzeit zugänglich aufgestellt. Damit gehen die Verantwortlichen über anspruchsvolle Lesungen junger Literatur an interessanten Orten, über Schreib-Workshops und Illustrationskurse deutlich hinaus. „Die Nähe zum Buch braucht das Buch in der Nähe“, so könnte man diese jüngste Aktion nennen.

Die Internationale Kunstakademie bedankt sich beim Bauhof der Stadt Heimbach für die Unterstützung.